Sie sind hier: Beispiele

Mit Klick ins Bild vergrössern und für optimale Schärfe Browserfenster aufziehen

<< zurück nächstes Beispiel >>
Einmal versenden Sie mit dieser Funktion gewöhnliche E-Mails mit beliebigen Dateien als Anhang direkt an einen oder mehrere E-Mail Empfänger. Weiter dient diese Funktion zum Versenden ENYDRA-spezifischer E-Mails, das sind Verarbeitungsaufträge und E-Mail-Weiterleitungsaufträge an entfernte ENYDRA-Programme (Agenten), welche im Rahmen des Automatikbetriebs diese Aufträge vom festgelegten E-Mail-Server automatisch abholen, überprüfen (Spamschutz), falls nötig entschlüsseln und anschliessend ausführen.

E-Mails können differenziert verschlüsselt werden. Folgende Verschlüsselungsoptionen sind möglich:
1. Die gesamte E-Mail-Sendung wird verschlüsselt, also Betreffzeile, Nachricht und Anlage(n).
2. Nur Betreffzeile und Nachricht werden verschlüsselt, die Anlage(n) nicht.
3. Nur die Anlage(n) wird(werden) verschlüsselt.
4. In allen Fällen können bereits verschlüsselt vorliegende Dateien als Anlagen mitversandt werden.

"Gewöhnliche" E-Mails direkt an einen oder mehrere Empfänger
- Für unverschlüsselte E-Mails oder solche mit vorverschlüsselten Anlagen kann - sofern installiert - auch MS-Outlook gewählt werden.
- E-Mails mit gesetzten Verschlüsselungsoptionen bearbeitet und versendet ausschliesslich der integrierte E-Mail Client.
- Der Empfänger kann die E-Mail mit "seinem" E-Mail-Cient (MS-Outlook, usw.) in gewohnter Weise vom E-Mail-Server abholen.
- Zum Entschlüsseln einer E-Mail muss der Empfänger über ein ENYDRA-Programm (Version ENYDRA FULL EDITION) verfügen.
- Weiter muss der Empfänger die vom Absender verwendete Schlüsseleinstellung (Private-Key-Setting) kennen (siehe nächstes Beispiel).
- Wurden Betreffzeile und Nachricht verschlüsselt, befinden sich diese Daten in einer verschlüsselten Datei als zusätzliche Anlage.
- Am effizientesten verläuft der verschlüsselte E-Mail-Austausch, wenn die Partner zum voraus "ihre" Schlüsseleinstellung(en) festlegen.

Verarbeitungsaufträge an entfernte ENYDRA-Programme (Agenten)
ENYDRA-Programme können sich gegenseitig Verarbeitungsaufträge in Form von XML-Dateien per E-Mail (oder FTP) zusenden. Ein solcher - fertig vorbereiteter - Auftrag kann wie hier per Interaktiv-Funktion manuell mit beliebig gesetzten Verschlüsselungsoptionen gesendet werden, was eher die Ausnahme sein wird. Im Standardfall beim verteilten Automatikbetrieb wird ein beliebiger Prozess ad hoc aus aktuellen Daten eine unverschlüsselte XML-Verarbeitungsauftragsdatei generieren, diese mithilfe eines kleinen Hilfsauftrags einem lokalen ENYDRA-Programm übergeben, welches dann automatisch den Auftrag als verschlüsselte E-Mail über das öffentliche Netz an das entfernte ENYDRA-Programm sendet. Der integrierte E-Mail Client erzeugt dabei immer den ENYDRA-spezifischen Spamschutz-Eintrag im E-Mail-Header, mit dessen Hilfe der E-Mail Client im empfangenden ENYDRA-Programm diesen Auftrag authentifiziert.
Beim Automatikbetrieb-Beispiel "Ausführung verketteter, örtlich verteilter Verarbeitungsaufträge" weiter hinten - in der Dokumentation als nachvollziehbares Automatikbetrieb-Beispiel detailliert erläutert - wird der letzte Verarbeitungsauftrag in der Ablaufkette per E-Mail übermittelt.

E-Mail-Weiterleitungsaufträge an entfernte ENYDRA-Programme (Agenten)
Ein Weiterleitungsauftrag ist grundsätzlich eine gewöhnliche, an einen oder mehrere (End-)Empfänger gerichtete E-Mail mit oder ohne Anlagen, verschlüsselt oder unverschlüsselt, welche zunächst stets als einzelne E-Mail an ein entferntes ENYDRA-Programm verschickt wird. Dieses entschlüsselt in der Rolle eines MTAs (Mail Transfer Agent) die Sendung gemäss den gesetzten Entschlüsselungsoptionen ganz, teilweise oder auch nicht und versendet danach die E-Mail an alle vom Absender festgelegten Empfänger. Es erfolgt also immer eine 1:n Verteilung.
Das Beispiel "E-Mail-Weiterleitungsauftrag ausführen" weiter hinten - in der Dokumentation als nachvollziehbares Automatikbetrieb-Beispiel detailliert erläutert - zeigt einen im Rahmen des Automatikbetriebs automatisch ausgeführten Weiterleitungsauftrag.

Diese Methode bietet einige Vorteile:
1. Sicher verschlüsselte Übermittlung sensibler Daten zwischen entfernten Standorten (Firmen, Forschung,...) über das öffentliche Netz.
2. Automatische, differenzierte Entschlüsselung und Verteilung am Empfangsort. Nicht jeder einzelne Empfänger muss selbst entschlüsseln.
3. Einsparung von Netzkapazität durch die Konzentration der Daten über den grössten Teil der Strecke, etwa bei Überseeübertragung.

Mehr über diese Interaktiv-Funktion erfahren Sie im Dokumentationsteil "Enydra - Interaktive Funktionen / 3.7 E-Mail versenden" >> Download.

Mit einem Klick ins Bild oben rechts erhalten Sie eine grössere Darstellung. Bei einigen Bildern erreichen Sie durch das Vergrössern des Browserfensters eine bessere Bildqualität.

|< Erstes Beispiel << rückwärts zurück vorwärts >> Letztes Beispiel >|